Steinwelten Hauzenberg

Willkommen im Granitzentrum Bayerischer Wald
Vergrößern
Vergrößern
 

Ein Granitmuseum im Bayerischen Wald, seine Entstehung, seine Verwendung und die Bedeutung.

Schon am Parkplatz wird man von alten Steinhauern auf einem Rest der einst für die Befreiungshalle in Kelheim gedachten „Königsäulen“ empfangen. Bereits hier wird die harte Arbeit der Steinhauer verdeutlicht.

Auf dem Weg zum Museum durchquert man eine Stahlbeplankung. Und dann steht man plötzlich vor dem riesigen Schriftzug „GRANIT“. Dieser Platz bietet sich auch perfekt als Kulisse für Erinnerungsfotos an.

Man tritt durch eine schwere Stahltür in das Museum ein und egal, wo man hinsieht: Fast alles ist aus Granit. In der Felswand, am Boden, an Decke und Wand. Dieser Edelstein präsentiert sich hier in seiner schönsten Form.

Trotz der Schwere des Steins empfindet man Leichtigkeit und Transparenz, die er ausstrahlt.

Ein sehr aussagekräftiger Kurzfilm im Granitkino führt ein in die Thematik des Edelsteins.

Bei einer Reise in das Erdinnere erwartet Sie ein wunderschöner Anblick, den Sie so schnell nicht mehr vergessen werden - Hunderte von gesteinsbildenden Kristallen.

Wenn Sie sich für die Verwendung des Steins interessieren, bietet die Sonderausstellung „STEINREICH“ Einblicke in die Verwendung des Steins von der Epoche der Romanik an.

Anhand von Schautafeln, Originalteilen und Rekonstruktionen, die in den Werkhütten des Schausteinbruchs angefertigt wurden bzw. werden, kann man die seit Jahrtausenden währende Steinmetzkunst bestaunen.

In der Dauerausstellung erfährt man viel Geschichtliches über die frühere Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.
Im Freibereich mit Felswand und Steinbruchweiher
befinden sich eine Schmiede, Steinhauerhütten und eine Kantine.

waiting