Nationalpark Bayerischer Wald

Grenzenlose Waldwildnis erleben, Wanderurlaub im Bayerischen Wald

Der Nationalpark Bayerischer Wald wurde im Jahre 1970, als erster Nationalpark seiner Art in Deutschland, gegründet. Der Park umfasst ein Areal von 24.250 Hektar und ist somit ein bedeutender Baustein im Verbundnetz europäischer Biotope.

Getreu dem Motto - "Natur; Natur sein lassen" - dürfen sich die urwüchsigen Wälder mit den zahlreichen Bächen, Seen und Mooren frei entfalten, ohne jeglichen Eingriff durch den Menschen.

Abgestorbene Hölzer werden nicht abtransportiert, sondern dienen als Nährboden für eine neue, wilde Flora und Fauna. So hat sich im Laufe der Jahre eine urwüchsige Wald-Wildnis entwickelt, die die Besucher immer wieder begeistert.

Ein weiteres Highlight ist außerdem der Baumwipfelpfad. Dies ist ein ca. 1 km langer Steg, der auf 8-25 Metern Höhe durch die Baumkronen des Nationalparks zu dem großen "Baum-Ei" führt. Von der Plattform aus hat man einen wunderschönen Ausblick. Bei klarem Wetter sind sogar die Alpen zu erkennen.

Besucher-Einrichtungen:

  • Das Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau (Informationszentrum)
  • Das Tierfreigelände bei Neuschönau
  • Der Baumwipfelpfad mit dem berühmten "Baum-Ei"
  • Das Wald-Spielgelände bei Spiegelau
  • Der Seelensteig bei Spiegelau
  • Das Pflanzen- und Gesteinsgelände beim Informationszentrum
  • Das Felswandergebiet bei Schönbrunn am Lusen
Die Wanderwege im Park sind bestens ausgeschildert, eben und ideal für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet! 
Der Baumwipfelpfad ist ebenfalls barrierefrei!
 
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
waiting