Basenfasten

Entgiften - Entsäuren - Entschlacken
 

Warum Basenfasten?

Sauer macht nicht lustig - sondern krank!

Wo es zu sauer wird, erschwert es das Leben. Unwohlsein macht sich breit. Man wird bei jeder Kleinigkeit sauer! Man fühlt sich ausgelaugt!
Die Bewegung fällt schwer, negative Gedanken, Verstimmung, leichte Depressionen beeinträchtigen unser tägliches Leben.

Vergrößern
 

Ernährungsbeispiel im Haus

Es gibt köstliches aus Obst und Gemüse z. B.
Obstteller mit Zitronenmelisse
Kräutertee

Gemüsebrühe
Rote Beete Salat mit Walnüssen

Basensuppe
Warmes Gemüsegericht z. B.
Gefüllte Kartoffel mit Wirsinggemüse
auf Karotten-Ingwer-Soße

Lesen Sie mehr...

Basics des Basenfastens:

  • Motivation und Entschluss zur Veränderung
  • Ernährung 100 % basisch
  • Säurebildner sind TABU. Zur Entlastung des Stoffwechsels ernähren wir uns basisch, zu unserer Sicherheit 100 % biologisch.
  • Genießen - wir erlernen mit einer Kauschulung die Nahrung wieder zu genießen und intensivieren die Wahrnehmung des Geschmackes. Wir erlangen wieder das Gefühl für rechtzeitige Sättigung.
  • Trinken - "Wasser die gesunde Lösung" - wir trinken unser Bergquellwasser, um unseren Energieverbrauch anzukurbeln und gelöste Stoffe auszuscheiden.
  • Darmreinigung erfolgt mit Bittersalz oder F.X. Passage. Altlasten werden entfernt und dabei ein unbeschwertes Erleben gewährleistet.
  • Bewegung, und zwar regelmäßig, mit aktiver, bewusster Atmung, natürlich an der frischen Luft, unterstützen wir den Stoffwechselprozess.
  • Erholung durch ausreichenden Schlaf und Entspannungsübungen beschleunigen wir die Entsäuerung und Entgiftung des Organismus.
waiting